Lernsamstage & flexible Kinderbetreuung

Während der Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus finden keine flexible Kinderbetreuung und keine Lernsamstage statt. Wir informieren Sie, sobald das Angebot fortgeführt werden kann.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Seit dem Sommersemester 2017 erprobt der Familienservice ein neues Betreuungsangebot für Studierende, Promovierende und Habilitierende mit Kind/ern. Dazu gehören Lernsamstage im Hauptgebäude am Emmichplatz mit einer betreuten Kleingruppe sowie individuelle Kinderbetreuung.

Lernsamstage: Die Kinder der genannten Eltern werden nach vorheriger Anmeldung im Familienservice von studentischen Hilfskräften in einer Gruppe von zwei bis fünf Kindern betreut. In dieser Zeit haben die Eltern freie Zeit, die sie für ihr Studium, ihre Dissertation oder Habilitation nutzen können. Die Kinderbetreuung ist für die Eltern kostenfrei.

Die beiden studentischen Hilfskräfte Lara Heinemeier und Fiona (aus pädagogischen Studiengängen) werden mit den Kindern spielen, lesen, spazieren gehen, bei Bedarf etwas essen und so viel wie möglich lachen.

Die Resonanz war bisher sehr positiv. Deshalb soll das Angebot fortgeführt werden.
Die nächsten Termine für Lernsamstage werden im Sommersemester bekannt gegeben.

Zusätzlich haben Studierende, Promovierende und Habilitierende die Möglichkeit, von Dezember 2019 bis Februar 2020 individuelle, kostenfreie Kinderbetreuung im Familienservice zu erfragen.
Haben Sie einen Abend- oder Wochenendtermin im Rahmen Ihres Studiums oder Ihrer Qualifikationsphase und keine private Kinderbetreuung steht zur Verfügung? Dann melden Sie sich ebenfalls im Familienservice und teilen die Zeiten mit.
Wenn zeitlich möglich, wird eine der beiden studentischen Hilfskräfte die individuelle Kinderbetreuung übernehmen.

Wenn Sie mehr über das Angebot der Lernsamstage und der individuellen Kinderbetreuung erfahren möchten oder/und als studentische, promovierende oder habilitierende Eltern einen Kinderbetreuungsbedarf anmelden möchten, wenden Sie sich gern an Kristina Kräft im Familienservice im Gleichstellungsbüro der HMTMH.

 

Zuletzt bearbeitet: 16.03.2020

Zum Seitenanfang