Jubiläum: 25 Jahre Gleichstellungsarbeit

Am 08. November 2017 blickte die HMTMH auf 25 Jahre Gleichstellungsarbeit zurück.

Hochschulangehörige und externe Gäste waren herzlich zu dem Jubiläum eingeladen. Der Tag hielt verschiedene Programmpunkte für die Gäste bereit. Zum Beispiel wurde im Rahmen eines Podiumsgesprächs über die Perspektiven von Gleichstellungsarbeit an künstlerischen Hochschulen diskutiert. Eine Genderrallye durch das Hauptgebäude am Emmichplatz griff das Thema Gleichstellung auf spielerische Art auf und ein Vortrag zur Musiktheorie widmete sich philosophischen Genderfragen. Das Festkonzert am Abend bildete den krönenden Abschluss des Jubiläums.

Das ausführliche Programm des Veranstaltungsnachmittags können Sie hier sehen:

13:00 Uhr | R. 202

Grußworte
Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann (Präsidentin der HMTMH), Dr. Barbara Hartung (Referatsleiterin Gleichstellung des MWK), Birgit Fritzen (Gleichstellungsbeauftragte der HMTMH)

13:30 Uhr | R. 202

Podiumsgespräch: Perspektiven der Gleichstellungsarbeit an künstlerischen Hochschulen
Mit Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann, Antje Kirschning (Frauenbeauftragte der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin), Birgit Fritzen, Dr. Nepomuk Riva (Wiss. Mitarbeiter der HMTMH)
Moderatorin: Anneliese Niehoff (Referat Chancengleichheit/ Antidiskriminierung der Universität Bremen)

15.00 Uhr | Foyer

Kaffeepause mit Posterausstellung und Genderrallye

17.30 Uhr | R. 202

Philosophische Genderfragen an Musiktheoretiker*innen
Die Festlichkeiten zu 25 Jahren Gleichstellungsarbeit an der HMTMH laden dazu ein, auch Rückschau auf die jüngere Geschichte von Fächern zu halten, die im Kontext der akademischen Musikausbildung eine zentrale Rolle spielen – wie etwa Musiktheorie im Kontext musikhistorischer Forschung: Wie ist es möglich, Genderfragen mit musiktheoretischen Arbeitsweisen in fruchtbarer Weise in Verbindung zu bringen? Worin bestanden die im Jahr 1992 aktuellen Probleme? Was hat sich bis heute daraus ergeben? Wie könnte es weitergehen?
Vortrag von Prof. Dr. Annegret Huber (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

Mit anschließendem Empfang

19.30 Uhr | Richard Jakoby Saal

Festkonzert
Mit Werken von Adele aus der Ohe, Ingeborg Bronsart, Fanny Hensel, Mayako Kubo, Mathilde Kralik von Meyrswalden, Feliz Macahis und Jieun Noh
Studierende und Lehrende der HMTMH
Im Gespräch: Birgit Fritzen und Dr. Imke Misch (Koordinatorin Gender & Interkulturalität der HMTMH) mit Mayako Kubo, Feliz Macahis und Jieun Noh

 

Zuletzt bearbeitet: 16.01.2018

Zum Seitenanfang